„Das erste, was man bei einer Abmagerungskur verliert,

ist die gute Laune.“

Gert Fröbe

Auf dieser Seite informiere ich Sie über meine Ernährungsphilosophie.

Vielleicht spricht Sie der eine oder andere Gedanke an.

 

Ernährungsformen

Mit folgenden drei Ernährungsformen arbeite ich bevorzugt, denn sie sind einfach umzusetzen. Zudem sind sie ausgewogen und ideal für Personen jeden Alters, auch für Kinder. Gerne berate ich auch Menschen, die sich ausgewogen vegetarisch und vegan ernähren wollen.

 

• Vegetarische Ernährung

Vorwiegend pflanzliche Lebensmittel, Nüsse, Sprossen, Algen, Hülsenfrüchte, wenig Milchprodukte und Eier

 

• Mediterrane Ernährung / Mittelmeerküche

Reichlich Gemüse, Früchte, Kartoffeln, Nüsse, Olivenöl, Kräuter und wenig Getreide, Hülsenfrüchte, rotes Fleisch, Fisch, Milchprodukte und Eier

 

• Ernährung für niedrige Blutzuckerwerte

Reichlich Gemüse und Früchte, genügend hochwertige Fette und pflanzliches Eiweiss, ab und zu Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Eier und möglichst wenig Getreide, einfache Kohlenhydrate, Zucker und Süssigkeiten

 

Vegane Ernährung

Eine ausschliesslich pflanzliche und somit mehrheitlich basische Ernährung kann in bestimmten Situationen durchaus sinnvoll sein, zB. bei chronischen Erkrankungen oder zum Entschlacken/Entsäuern

 

Um als gesunder Mensch an Gewicht zu verlieren oder zuzunehmen, sind die meist ein-

seitigen Diäten wenig geeignet. Vielmehr ist es sinnvoll, eine dauerhafte Umstellung der Ernährungsgewohnheiten anzusteuern und eine zu finden, die Freude bereitet.

 

Bei einer ganzheitlichen Ernährungsweise sind Qualität, Frische und Naturbelassenheit der Lebensmittel ein zentrales Thema, aber auch Freude am Essen, gründliches Kauen und Rhythmus sind wichtig. Bewegung, Entspannung und Atmung optimieren die Ernährung – Qualität der Zutaten und eine schonende Zubereitung entscheiden über die

Verdaulichkeit der Speisen.

 

 

Natürliche Nahrungsergänzung und "Superfoods"

Immer wieder taucht die Frage auf, ob Nahrungsergänzungsmittel notwendig seien. Ich bin überzeugt, dass wir mit Abwechslung im Speiseplan, naturbelassener Nahrung und genügend hochwertigen Fetten ausreichend versorgt sind.

 

Je nach Lebenssituation kann es aber sinnvoll sein, zusätzliche Stoffe zuzuführen.

Wenn Sie sich für ein Präparat entscheiden, lohnt es sich, die Zusammensetzung

genau zu studieren, um unerwünschte Zusatzstoffe zu vermeiden.

 

Bestimmte Nahrungsmittel – u.a. sogenannte "Superfoods" –  sind aufgrund ihrer hohen Nährstoffdichte geradezu prädestiniert als natürliche Nahrungsergänzung. Oftmals kann der Körper Vitalstoffe aus Nahrung wegen vorhandener Begleitstoffe besser verwerten als künstliche Stoffe.

 

 

Wildfrüchte und Wildkräuter

Wildfrüchte sind Kraftpakete fürs Müesli oder als Saft und Tee zu geniessen – täglich einige Wildkräuter in den Salat, übers Gemüse oder in den Grünen Smoothie helfen beim Entgiften und Entsäuern.

 

Grüne Smoothies und frisch gepresste Säfte

 

Brainfood und Happyfood

Nahrung für das Gehirn und das Gemüt, für „zwischendurch“, ganz gezielt vor Prüfungen oder Sitzungen, beim Sport: Nüsse / Nussmus, Pflanzenöle, Wildlachs, Avocados, Oliven, Kakaopulver, Datteln ...

Ernährung

Kontakt

Netzwerk

Blog

Impressum

Home